Video

Rezept: Zwetschgenmarmelade

Es gibt noch mehr zu ernten, also auch noch mehr zum Einkochen. Das letzte Wochenende waren nämlich die Zwetschgen richtig reif! Daher sind wir wieder „ins Tal“ gefahren und haben geerntet. Dieses Mal hatten wir sogar tatkräftige Unterstützung von verwandten „Stadtkindern“ aus Hamburg 😉 Danke! Hier ein paar Bilder, damit ihr euch vorstellen könnt wie schön es oben in Freiamt ist (die Bilder sind alle mit dem Handy gemacht):

Wir haben insgesamt ca. 55 kg Zwetschgen geerntet. Jeder hat einen Teil mit nach Hause genommen. Das meiste ist bei der Oma in der Kühltruhe (sie hat nämlich noch eine richtig schön große Truhe). Ich habe etwa 5 kg mit nach Hause genommen. Einen Teil haben wir gegessen, weil Zwetschgen einfach lecker sind. Einen anderen Teil (den Großteil) habe ich eingekocht zu Marmelade. Dazu habe ich ein kleines Video gemacht:

Für die Zwetschgen-Marmelade braucht ihr:

  • 3- 4 saubere, mit heißem Wasser ausgespülte Einmachgläser: da meine Vorräte bereits voll sind mit Mirabellen-Marmelade, habe ich mir neue Gläser gekauft für je 1 € im euroshop
  • 1 kg reife Zwetschgen (entsteint)
  • 500 g Gelierzucker 2:1
  • etwas Zitronensäure oder -saft
  • etwas Zimt

Zuerst müssen die Zwetschgen entsteint werden. Dazu die Früchte seitlich einschneiden, öffnen und den Kern auslösen. Bei guten reifen Früchten sollte das ganz einfach gehen. Die wurmigen Früchte erkennt ihr daran, dass sie bereits ganz weich sind – am besten komplett wegschmeißen.

Nachdem alle Früchte entsteint sind kommen sie in den Thermomix und werden 10 sec bei Stufe 6 zerkleinert. Dann die restlichen Zutaten dazu geben und alles bei Stufe 4 10 sec mischen. Mit dem Spatel alles nach unten schieben. Wenn ihr in einem Topf kocht könnt ihr die Früchte bereits vorher pürieren, mit dem Zucker mischen und etwa eine Stunde ziehen lassen. Dann geht das Einkochen schneller. Im Thermomix braucht die Marmelade 17 Minuten bei 100° auf Stufe 2 1/2. Danach könnt ihr eine Gelierprobe machen um zu sehen ob die Marmelade fest wird. Außerdem könnt ihr den Geschmack testen 😉 Die Marmelade zügig in die Gläser einfüllen, den Deckel fest zudrehen und das Glas auf den Kopf stellen.

Nach 10 Minuten das Glas wieder umdrehen und unter einem sauberen Geschirrtuch abkühlen lassen.

Ich beschrifte meine Marmelade mit selbstbemalten und beschrifteten Etikettenaufklebern. Die Gläser, die ich verschenken möchte, bekommen einen kleinen Stoffhut. 😉 Dafür einfach den Stoff zuschneiden, mit einem Haushaltsgummi auf dem Glas fixieren, mit einem Band eurer Wahl eine Schleife um das Glas machen und das Gummi unter dem Band wegziehen.

Varianten:

1. Zwetschgenmarmelade mit einem Fläschchen Backaroma-Rum, zwei Fläschchen Backaroma-Orange dazu etwas Zimt: schmeckt fruchtig und gleichzeitig nach Winter/Weihnachten.

2. Zwetschgenmarmelade mit zwei Fläschchen Zitrone-Backaroma: fruchtig und frisch, ohne Zimt!

Mir schmeckt die Variante mit dem Orangen-Backaroma am besten 🙂 Viel Spaß beim ausprobieren!

HALT, da kommt noch was! Die Verlosung! Ich habe heute Morgen eine Gewinnerin gezogen und bereits per PN informiert. Herzlichen Glückwunsch! Danke, dass ihr mitgemacht habt und viel Erfolg für das nächste Mal!!! 🙂 Ich freue mich über Eure Kommentare und Likes! Bis bald und liebe Grüße!

Mehr Marmelade gibt es hier: Mirabellen-Marmelade

Advertisements

3 Gedanken zu “Rezept: Zwetschgenmarmelade

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s