Dinner: Abschied vom Sommer

Ich will ehrlich zu euch sein: das Menü habe ich bereits vor einigen Wochen gekocht, als es eigentlich noch Sommer war. Uneigentlich hat es regnet und war kälter als jetzt im Herbst… Nun, wir hatten Besuch von zwei befreundeten Paaren und haben ein kleines „perfektes Dinner gekocht“. Ich möchte mit euch die Rezepte für die Vorspeisen und den Nachtisch teilen. Zusätzlich gibt es noch eine kurze Deko-Idee für den nächsten Sommer. 😉

Tischdekoration DinnerChronologisch korrekt kommt zuerst das Basteln für die Tischdekoration… Ich habe einfach ein paar meiner zahlreichen Muscheln „geopfert“ und mit dem Kupferspray von meiner Schlafzimmerdekoration angesprüht. Ich war erstaunt, wie schön das Muster der Muscheln raus gekommen ist 🙂

Als zusätzliche Dekoration habe ich weiße Rosen und Fetthenne in meine kleinen grünen Vasen gesteckt und… fertig! 🙂

Dann zu meinem kleinen Menü… es gab:

Vorspeise: Pfannkuchen-Röllchen mit Lachscreme und Ricotta-Gurke-Terrine
Hauptspeise: Selbst gemachte Bandnudeln mit Gulasch
Dessert: Erdbeer-Limetten-Mousse mit Orangen-Keks

Ihr habt es bestimmt bemerkt: Das Menü hat einige sommerliche Elemente, aber auch etwas Herbstliches mit dem deftigen Gulasch. Daher ist es mein Sommer-Abschiedsmenü.

Zutaten für die Ricotta-Gurken-Terrine, für 8 Personen:

  • 1/2 rote und 1/2 gelbe Paprika
  • 1/2 Bund Dill
  • 2 Salatgurken
  • 8 Blatt Gelatine (oder Agartine)
  • 300 g Schmand
  • 500 g Ricotta
  • Salz und Pfeffer
  • ein bisschen Salat zur Tellerdekoration

Die Vorspeise muss bereits am Tag vorher vorbereitet werden und ist am Tag des Dinners ganz fix auf dem Teller. Ich wollte schon immer mal eine Terrine ausprobieren 🙂  Zuerst die Paprika waschen, entkernen und mit der Hautseite nach oben unter dem Grill im Ofen rösten. Währenddessen die Gurke waschen und mit einem Hobel ca. 10 dünne Scheiben der Länge nach abziehen. Eine Kastenform zuerst mit Frischhaltefolie und danach mit den Gurkenscheiben auslegen (siehe Bild). Die Paprika aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen, dann die Haut abziehen und klein würfeln. Die Gurken entkernen und würfeln (ca. 200 g Würfel). Die Gelatine in Wasser einweichen. Anschließend Schmand und Ricotta verrühren und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Den Dill klein schneiden und zusammen mit den Gemüsewürfeln zur Schmand-Ricotta-Mischung geben. Die Gelatine mit 3 EL Creme erhitzen und anschließend in die Masse rühren. Alles vorsichtig in die Kastenform füllen. Die überstehenden Gurkenstreifen abschneiden und die Form für min. 8 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Zusätzlich habe ich Pfannkuchenröllchen mit Lachscreme gemacht. Dafür habe ich Pfannkuchen gebacken und diese abkühlen lassen. Dann werden die Pfannkuchen mit „meiner“ Lachscreme bestrichen, oben drauf noch zwei Scheiben geräucherten Lachs gelegt und dann in Alufolie eingewickelt. Diese Vorspeise kann man auch sehr gut am Abend vorher vorbereiten. Zum Anrichten müssen dann nur noch die Terrine und die Lachsrollen aufgeschnitten und auf etwas Salat auf dem Teller platziert werden.

Vorspeise: Ricotta-Gurken-Terrine und Lachspfannkuchenröllchen

Zum Nachtisch habe ich mir Erdbeer-Limetten-Mousse ausgesucht. 🙂 Ich mag die Kombination von süß und sauer sehr gern. Zusätzlich habe hatte ich mir kurz vorher ein Set zum „Beschriften“ von Keksen gekauft. Daher habe ich noch Kekse mit der Aufschrift „Guten Appetit“ gebacken.

Erdbeer-Limetten-Mousse, für 8 Personen:

  • 1 kg Erdbeeren (auch TK möglich)
  • 10 EL Limettensaft
  • 12 Blatt Gelatine (oder Agartine)
  • 6 frische Eier
  • 150 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 250 g Schlagsahne

Die Erdbeeren waschen, putzen und anschließend pürieren (bei TK-Erdbeeren entfällt das putzen, aber die Erdbeeren sollten aufgetaut sein). Den Limettensaft untermischen und die Gelatine einweichen. Die Eier trennen und das Eigelb mit Zucker und Vanillezucker cremig rühren, anschließend die Mischung zum Erdbeerpüree geben. Die Gelatine ausdrücken und bei milder Hitze erhitzen, mit 3 EL Erdbeermasse mischen und anschließend komplett einrühren. Die Masse kalt stellen. Eiweiß und Sahne jeweils steif schlagen. Zuerst die Sahne und dann den Eischnee unter die Creme heben. Die Mousse auf 8 Dessertgläser verteilen und min. 2 Stunden kalt stellen. Die Mousse mit einer aufgeschnittenen Limette und ggf. einer frischen Erdbeere dekorieren. 🙂 Die Mousse war sehr sehr lecker. Das Bild ist leider nicht so gut, weil es nur ein schnelles Handy-Bild ist.

Dessert Erdbeer-Limetten-MousseDas Set für die Plätzchen habe ich übrigens von NanuNana. So etwas wollte ich schon immer mal haben. 😉

Das war mein kleiner Rückblick auf das Sommer/ Herbst-Menü für mein kleines perfektes Dinner. Zur Einstimmung gab es übrigens Sekt und warme Datteln im Speckmantel – so so köstlich!!! Ich hoffe ihr habt ein paar Anregungen bekommen 🙂

Bis bald, genießt die Herbstsonne 🙂 Liebe Grüße, Franzi

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s