Süßigkeiten-Torte Candy-Cake

Video: Süßigkeiten-Schokoladen-Torte „I love Candy“

Ihr wollt kurz vor der Fastenzeit noch mal richtig reinhauen? Dann empfehle ich euch meine Süßigkeiten-Schokoladen-Torte, bei der schmeckt jedes Stück nach Schokolade, Diabetes, Zuckerschock und einfach mega lecker. 🙂

Süßigkeiten-Torte mit Smarties, Kinder-Schokolade und Gummi-SchnürenAm Wochenende war ich auf einer (eigentlich zwei) Abschiedsfeier für meine liebe Freundin Sonja. Sie fliegt morgen nach Australien und studiert dort ein Semester und besucht die Kängurus. (Viel Spaß meine Liebe!!!) Ich wollte sie mit einer leckeren und persönlichen Torte überraschen und da sie Süßigkeiten und Schokolade liebt, habe ich mich für eine Schokoladen-Torte mit Süßigkeiten-Deko entschieden. Meine Schwester meinte so, jeder mag doch Süßigkeiten und Schokolade, aber Sonjas Verhältnis zu Kinder-Riegel, Gummi-Schnüren und Smarties ist ein ganz besonders inniges. 🙂 Ich habe all ihre Lieblings-Süßigkeiten gekauft und damit meine Schokoladen-Torte verziert. Die besteht aus zwei Schokoladen-Kuchen, die mit einer (natürlich) Schokoladen-Creme zusammen geklebt werden.

Zutaten für den Schokoladen-Kuchen:

  • 4 Eier
  • 200 g Zucker
  • 200 g Butter
  • 200 g Mehl
  • 6 TL Backpulver
  • 2 Päckchen Vanille-Zucker
  • 4 EL Kakao

Ich habe zwei Mal diesen Schokoladen-Kuchen gebacken, in einer Backform mit 24 cm Durchmesser. Der Kuchen muss jeweils 35 Minuten backen bei 180° Umluft und anschließend gut abkühlen.

Zutaten für die Schokoladen-Creme:

  • 150 ml Sahne
  • 200 g Schokolade
  • 250 g Butter
  • 80 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanille-Zucker

Für die Creme die Schokolade hacken und die Sahne erwärmen auf ca. 90° (sie darf nicht kochen). Anschließend die Sahne über die Schokolade gießen und gut verrühren. Butter, Puderzucker und Vanille-Zucker vermixen und anschließend die Sckoko-Sahne unterrühren. Die Creme kurz in den Kühlschrank stellen.Nahe Süßigkeiten-Schokoladen-Torte

Zutaten für die Dekoration:

  • 35 Riegel Kinder-Schokolade
  • zwei Packungen Gummi-Schnüre, grün und rot
  • 1 große Rolle Smarties
  • 2 Tafeln Zartbitter-Schokolade
  • etwas Sahne

Wie die Zubereitung dann ganz genau funktioniert und mich beim Gummi-Schnüre-Futtern, gibt’s im Video zu sehen:

Sonja war total überrascht, als ihr der Kuchen an den Tisch gebracht wurde und sie hat sich sehr darüber gefreut. 🙂 An den beiden Abschiedsfeiern wurde die Torte komplett aufgefuttert. Vielleicht ist die Süßigkeiten-Schokoladen-Torte auch eine Idee für den nahenden Valentinstag – wenn eure Liebsten gern Schokolade und Süßigkeiten mögen. Und wie gut, dass danach die Fastenzeit kommt – ich glaube ich möchte mal wieder Schokolade und Süßigkeiten fasten. ^^ Habt ihr schon mal etwas gefastet? Habt ihr besondere Pläne für den Valentinstag? Bis bald, lg Franzi

Meine Mützen

Die Sache mit der Mütze – Das wird ein gutes Jahr!

Es gibt Zufälle, die gibt es gar nicht. Einen solchen Zufall habe ich an Silvester und Neujahr erlebt und davon möchte ich euch heute erzählen. 🙂

Franzi mit grüner MützeÜber Silvester haben uns sieben Freunde aus der „alten Heimat“ besucht. Wir haben die letzten Jahre fast immer Silvester zusammen verbracht und dieses Jahr musste mein Mann am 29. und 30. in Darmstadt arbeiten, daher haben sie uns alle besucht. *freu* *freu* *freu* Wir waren dann alle zusammen auf der Silvester Party im Braustüb’l Darmstadt. Gegen 19.00 Uhr sind wir mit der Straßenbahn an den Bahnhof gefahren und von dort aus zum Braustüb’l gelaufen. Dort haben wir sooooo viele leckere Sachen gegessen! Hier zum Beispiel ein Teil (!!!) der Vorspeisen:

Noch besser war der Hauptgang: ganz zartes Spanferkel und köstliche Lachsvariationen. 🙂 Yammi! Wir haben also einiges gegessen und getrunken und sind um kurz vor 0.00 Uhr raus gegangen zum Feuerwerk gucken (und auch ein bisschen selber böllern 😉 ). Irgendwann merke ich, mir ist kalt auf dem Kopf. Ach, in meiner Tasche ist ja meine Mütze. *kram* *such* Nein, ist sie nicht! 😦 Ich laufe überall herum, suche, nerve alle Leute: Habt ihr meine Mütze gesehen? Mein Mann will mich davon überzeugen, dass ich sie nicht mitgenommen habe und ich genug andere Mützen habe, aber ich bin mir sicher, dass ich die Mütze mitgenommen habe und dass sie meine aller schönste Mütze ist. Ich bin totunglücklich! Meine geliebte graue Mütze ist weg, die hatte meine Mama für mich gestrickt und jetzt ist die perfekte Mütze weg. Ich schimpfe wie ein Rohrspatz und schreie sogar herum. (Ich muss ja nicht erwähnen, dass bis zu diesem Zeitpunkt auch schon einige alkoholische Drinks geflossen sind…) Das kann ja nur ein Scheißjahr werden, wenn ich meine Mütze verliere!

Mit noch etwas Sekt und Tanzen bessert sich meine Laune ein wenig und um kurz vor 2.00 Uhr beschließen wir die Location zu wechseln und in die Stadt zu fahren. Wir warten an der Bushaltestelle und kurz bevor der Bus kommt, strömen Massen von Leuten aus dem Bahnhofsgebäude auf den Vorplatz und an die Haltestelle. Der Bus kommt und alle quetschen sich in den Bus. Alle?! Nicht ganz, eigentlich nur mein Mann, eine Freundin und ich. Wir ergattern sogar noch Sitzplätze. Die anderen stehen in der Tür oder draußen. Und alles ist voll mit Leuten, kein Raus- oder Reinkommen mehr – der Bus fährt los, ohne die restlichen sechs Gruppenmitglieder. 😦 Ich zücke sofort mein Handy: In wenigen Minuten fährt die nächste Straßenbahn zum Luisenplatz, an dem wir auch aus dem Bus aussteigen wollen.

Am Luisenplatz treffe ich eine Freundin von der Uni – der erste schöne Zufall des Abends 🙂 Dann kommt die Straßenbahn und wir sind wieder vereint, also die Gruppe und ich und meine Mütze! Stèf hält sie in der Hand und streckt sie mir hin: „Hier, eine graue Mütze. Die lag in der Straßenbahn. Es ist wohl nicht deine Mütze, aber ich habe sie trotzdem mitgenommen, weil ich dachte sie gefällt dir vielleicht.“ Ich bin völlig verdutzt und kann den Zufall gar nicht glauben: „Das ist meine Mütze!!! Habt ihr sie mir weg genommen?!“ Nein, haben sie nicht. Ich habe die Mütze um 19.00 Uhr in einer Straßenbahn verloren, sie ist durch Darmstadt spazieren gefahren und lag dann sieben Stunden später um 2:17 Uhr ausgerechnet in der Straßenbahn, die die restliche Gruppe nehmen musste, weil der Bus so voll war. Ist das nicht unglaublich?!

Franzi mit grauer MützeIch habe 2014 meine geliebte Mütze verloren und sie 2015 wieder bekommen – das wird ein gutes Jahr! Ich wünsche euch ein gesundes und schönes neues Jahr! Hoffentlich erlebt ihr viele tolle Dinge und könnt euch so sehr darüber freuen, wie ich mich über meine wiedergefundene Mütze gefreut habe. 🙂 Bis bald, liebe Grüße Franzi

P.S: Ich glaube tatsächlich nicht, dass das alles Zufall war. Ich glaube daran, dass ich einen Vater im Himmel habe, der mich unendlich liebt, mir stets zur Seite steht und anscheinend nicht sehen konnte, wie unglücklich ich ohne meine Mütze bin. 🙂 Danke!

P.P.S: Da ich so begeistert von Mützen bin und in den letzten Tagen dank eines tollen Weihnachtsgeschenks (wieder) angefangen habe zu häkeln, habe ich mir gestern eine neue Mütze gehäkelt. Vielleicht gibt es dieses Jahr hier ein paar Häkel-Beiträge 😉

Franzi mit bunter Mütze

Minion Kuchen

Video: Minion Kuchen – Party!

Das Minion Kuchen Video schneiden und veröffentlichen gehört zu den Dingen, die ich gern noch 2014 erledigen wollte 😉 Und ich habe es geschafft – juhu!

Minion KuchenDen Minion Kuchen habe ich schon vor einiger Zeit für die liebe Sonja zum Geburtstag gebacken. 🙂 Leider bin ich jetzt erst dazu gekommen das Video zu schneiden und zu veröffentlichen. Aber mit seiner Party-Tröte ist der Minion-Kuchen vielleicht sogar ein Silvester-Party Kuchen?! ^^

Als Grundlage für den Minion Kuchen habe ich meine beiden Lieblingsrezepte genommen: Limokuchen und Vanille-Frischkäse-Frosting. Das Rezept habe ich auch für meinen „Klassiker“ die Minion Cupcakes benutzt. 😉

Limokuchen (Tassengröße: 235,50 ml):

  • 3 Tassen Mehl
  • 2 Tassen Zucker
  • eine Tasse Öl
  • eine Tüte Backpulver
  • eine Tüte Vanillezucker
  • 4 Eier
  • eine Tasse Orangenlimo (z.B. Fanta)

Einfach alle Zutaten gut verrühren, in eine 28er Springform geben und ca. 60 Minuten (Stäbchenprobe!) bei 175° Ober- und Unterhitze backen.

Vanille-Frischkäse-Frosting:

  • 100 g Butter
  • 100 g Frischkäse
  • 100 g Puderzucker
  • eine Vanilleschote

Für das Frosting alle Zutaten mit dem Handrührgerät vermixen. Die Anleitung zum Dekorieren gibt es im Video:

Ich wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und hoffe ihr könnt das alte Jahr noch mal gut ausklingen lassen und das Neue ordentlich begrüßen 😉 Bis bald, viele liebe Grüße Franzi. Trööööööööööt!

 

lila Christbaumkugel-Ohrringe

Last minute DIY-Geschenk: Christbaumkugel-Ohrringe

Ihr Lieben, Weihnachten kann kommen! Ich hatte heute einen sehr schönen Morgen: Ich war mit meiner Schwester beim Frisör und anschließend bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel bummeln im kleinen Innenstädtchen. Das war wirklich toll und sehr entspannt. 🙂 Und falls ihr noch ein kleines selbst gebasteltes Weihnachtsgeschenk braucht empfehle ich euch meine last minute DIY Christbaumkugel-Ohrringe.

DIY Christbaumkugel-OhrringeDafür braucht ihr:

  • kleine Christbaumkugeln in der Lieblingsfarbe der Beschenkten 😉 (Ich habe meine Kugeln bereits Anfang des Jahres von Lydia geschenkt bekommen – über die facebook-Gruppe Free your stuff Darmstadt 🙂 DANKE!)
  • Ohrhänger (jeweils passend in Silber oder Gold)

lila Christbaumkugel-OhrringeSo wird’s gemacht:

Oben die Ösen zusammen drücken und die Halterung aus der Kugel raus nehmen. Anschließend den Hänger in die Halterung der Christbaumkugel einhängen und die Halterung zurück in die Kugel stecken. Fertig! 🙂

Christbaumkugel-Ohrhänger selbst gebasteltMit diesem flotten last minute DIY-Geschenk könnt ihr euch schnell wieder entspannen und erholen!
Ich wünsche euch frohe und besinnliche Weihnachten. 🙂 Liebe Grüße, Franzi!

Plätzchen sehr lecker und schnell

Super leckere last minute Plätzchen oder auch: Death by chocolate

Yeah, die ersten Schneeflocken sind gefallen, die ersten Geschenke gekauft und die ersten Plätzchen gebacken! Okay, acht Tage vor Weihnachten ist das echt keine große Leistung… Naja für mich gerade doch irgendwie. 🙂 In den letzten Tagen war einiges los und daher habe ich es sehr genossen am Sonntag, ganz in Ruhe, mit einer Freundin Plätzchen zu backen. ❤

Plätzchen sehr lecker und schnellDie Rezepte stammen von chefkoch.de und aus einer Zeitschrift. Wir haben gebacken:

  1. Schoko-Ecken
    Zutaten: 250 g gemahlene Mandeln, 160 g Kakaopulver, 100 g Mehl, 2 TL Lebkuchengewürz, 500 g Butter, 500 g Zucker, etwas Salz, 6 Eier und 200 g dunkle Kuvertüre.
  2. Schoko-Walnuss-Knöpfe
    Zutaten: 400 g gemahlene Walnüsse (macht der Thermomix ganz fix), 180 g Zucker, 200 g geschmolzene dunkle Schokolade, 4 Eiweiß, 4 TL Orangenlikör und Haselnüsse, Mandeln oder Walnüsse zum Dekorieren.
  3. Grenobler Walnussbissen
    Zutaten: 300 g Mehl, 100 g Speisestärke, etwas Salz, 1 Msp. Kardamom, 200 g Zucker, 165 g gemahlene Walnüsse, 200 g Butter, 2 EL Rum, 1 Ei, Aprikosen-Marmelade, 250 g Puderzucker und halbierte Walnüsse zum Dekorieren.

Wie ihr vielleicht merkt, sind die Rezepte sehr walnuss-lastig – wir haben im Herbst Walnüsse gesammelt und getrocknet und meine liebe Schwieger-Oma hat uns 1 kg pure Nüsse geschenkt. Die hatte sie alle vorher gemeinsam mit Schwiegermutter und Schwager geknackt und sortiert. ❤ Danke!!! Wir haben einige Nüsse einfach so gegessen, aber ich wollte auch sehr gern davon etwas backen.

Die ersten beiden Rezepte gehen ganz fix und sind beide sehr nussig und schokoladig. Das dritte Rezept ist etwas aufwendiger, aber auch sehr lecker, daher lohnt sich der Aufwand 😉

Zubereitung Schoko-Ecken: Zuerst die trockenen Zutaten mischen (Mandeln, Kakao, Mehl und Lebkuchengewürz) und anschließend die feuchten Zutaten schön lange zusammen schaumig rühren (Butter, Zucker, Salz und Eier). Da von den Schoko-Walnuss-Knöpfen noch vier Eigelbe übrig waren, habe ich statt sechs Eiern vier Eigelb und vier „ganze“ Eier verwendet. Hat auch super funktioniert. Zum Schluss die trockenen und die feuchten Zutaten gut zusammen mischen. Den Teig auf ein gefettetes Backblech (40 x 30 cm) streichen und bei 180° Ober- und Unterhitze 25 Minuten backen. Nach dem Backen den riesigen Brownie vollständig abkühlen lassen (einfach ein Stündchen raus stellen) und anschließend in Dreiecke schneiden. Am besten schneidet ihr zuerst Rechtecke, die ihr dann noch mal diagonal teilt. Die Stücke auf ein Backpapier legen, schön nah zusammen. Die Kuvertüre schmelzen und mit einem Löffel und der flüssigen Kuvertüre die Schoko-Ecken „streifig“ verzieren. Fertig! So einfach und so lecker. Nach drei Tagen schmecken sie aktuell noch besser und sind immer noch super saftig. Die Schoko-Ecken schmecken eigentlich wie Lebkuchen-Brownies – Yammi 🙂

Schoko-Ecken mit viel SchokoladeZubereitung Schoko-Walnuss-Knöpfe: Alle Zutaten, außer die Nüsse zur Deko, zu einem Teig vermischen und daraus kleine Kugeln formen. Der Teig ist recht klebrig, daher hat das Formen mit den Händen besser geklappt als mit zwei Löffeln. Anschließend in die Kugeln je eine Deko-Nuss rein drücken und die Knöpfe bei 150° Umluft 15 Minuten backen. Gut abkühlen lassen und dann direkt aufessen oder in einer Plätzchen-Dose aufbewahren. Die Schoko-Walnuss-Knöpfe sind sehr nussig, schokoladig und auch schön saftig. 🙂

Schoko-Walnuss-Knöpfe - super schnell!Zubereitung Grenobler Walnussbissen: Aus Mehl, Stärke, Salz, Kardamon, Zucker, Butter, Walnüssen, Rum und Ei einen Mürbeteig herstellen. Den Teig 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen. (In der Zeit lassen sich zum Beispiel die Schoko-Walnuss-Knöpfe zubereiten.) Nach der Ruhezeit den Teig ausrollen und Plätzchen ausstechen. Wir haben uns für Stern und Mond entschieden, natürlich ist auch jede andere Form möglich. Der Teig ist nicht ganz einfach auszurollen, da er durch die vielen Nüsse recht brüchig ist. Aber mit etwas Geduld und genug Mehl klappt es 😉 Die Plätzchen 9 Minuten bei 180° Ober- und Unterhitze backen und anschließend komplett abkühlen lassen. Jeweils zwei Plätzchen mit Marmelade zusammen kleben. Zum Schluss aus dem Puderzucker und Wasser eine Zuckerglasur anrühren. Jeweils einen Klecks davon auf den Keks geben und mit einer Walnuss dekorieren. Die Grenobler Walnussbissen sind sehr nussig und süß. 🙂

Grenobler WalnussbissenIch weiß nicht genau, ob ich vor Weihnachten noch mal schreibe, daher wünsche ich euch jetzt schon mal schöne Weihnachten, erholsame Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr! Bis bald, liebe Grüße Franzi P.S: Ich muss euch noch etwas gestehen: während ich diesen Beitrag geschrieben habe, habe ich meine Models aufgegessen! 😮 … 😉

Hier findet ihr weitere Plätzchenrezepte.

Armreif aus alter Gabel

DIY: Armreifen aus Besteck

Ich hatte letzte Woche Geburtstag und habe von meinem Mann ein wunderschönes Geschenk bekommen: zwei selbstgeschmiedete Armreifen aus altem Besteck. 🙂

SAMSUNG CSCKommt euch diese Szene bekannt vor? Ihr geht gemeinsam über einen Hobby-/Handmade-Markt und er sagt bei jedem zweiten Stand: „Kann man ganz einfach selber machen…“ Ja, irgendwie ist das ja der Witz an so einem Markt, oder?! Leute haben etwas selbst gebaut oder gebastelt und bieten es an. Nun auf so einem Markt haben wir auch Schmuck aus Besteck entdeckt. Ich voll so: Oh wie schön! Und er so: Kann man selber machen. Man – irgendjemand…. Gut, ich habe mir nur eine Strickmütze gekauft, weil wir beide wirklich gar nicht stricken können. Und er… hat den Schmuck selber gemacht! 🙂 Ich habe mich soooooooo darüber gefreut 🙂

Armreif aus altem LöffelIch habe ihn ein bisschen ausgefragt und eine kleine Anleitung für euch geschrieben. Für ein richtig schönes Schmuckstück ist das Wichtigste die Auswahl des Besteckteils. Jonas hat einen tollen Löffel und eine edle Gabel in einem Second-Hand-Kaufhaus entdeckt. Schöne Einzelstücke findet ihr sonst auch auf dem Flohmarkt. Die Besteckteile sind aus Edelstahl. Besteck aus Silber läuft an, kann allerdings leichter verbogen werden.

Werkzeug:

  • Zangen
  • Schraubstock
  • ein Stück Leder
  • Schmuckzangen
  • Gummihammer
  • feines Schleifpapier und Wasser

Beim Löffel muss zuerst die Rundung glatt gemacht werden, sonst kann der Löffel nicht verbogen werden. Dafür den Löffel mit einem Gummihammer platt hauen. Als Unterlage hat Jonas seine Hantel benutzt, praktischer wäre ein Schraubstock oder ein Amboss. Immer zwischen dem Hammer, Schraubstock oder der Zange und dem Besteckteil ein Stück Stoff oder Leder legen, damit beim Bearbeiten keine unschönen Ecken in das Besteckteil geschlagen werden. Zum Biegen des Löffels braucht es etwas Muskelkraft 😉 Mit einer kleinen Schmuckzange können die Details gebogen werden, wie zum Beispiel bei der Gabel die gedrehten Zinken. Beim Löffel zum Schluss mit feinem Schleifpapier und etwas Wasser die glatte Fläche polieren.

Auf den Bildern könnt ihr übrigens ein weiteres Geschenk entdecken… Ich habe mir (mit finanzieller Unterstützung von Mann und Familie) eine Systemkamera mit Wechselobjektiven gekauft 🙂 Sie ist richtig klasse!!! Es macht so viel Spaß damit zu fotografieren und Neues zu probieren.

Armreif aus alter GabelNoch mehr Ergebnisse bekommt ihr bestimmt bald zu sehen 😉 Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche! Ich hoffe euch gefällt die DIY-Idee – ist ja vielleicht auch was für Weihnachten (by the way: one month to go). Habt ihr Ideen für Selbstgestaltetes zu Weihnachten? Ich freue mich über Ideen und Feedback! Bis bald, liebe Grüße Franzi

Hochzeitscupcake mit Herzchen

Video: Hochzeitscupcakes mit Herzchen und Brautpaar aus Fondant

Ja, eigentlich ist die „Hochzeits-Saison“ vorbei, aber ich bin dieses Jahr etwas langsamer und wir waren dieses Jahr auf drei sehr schönen Hochzeiten. 🙂 Für eine Hochzeit habe ich glitzernde Hochzeitscupcakes mit Herzchen und einem Brautpaar aus Fondant gemacht und die möchte ich euch nicht vorenthalten. 🙂

Hochzeitscupcakes mit Brautpaar aus FondantZutaten für 12 Rotwein-Cupcakes:

  • 2 Eier
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Butter
  • 1 EL Kakaopulver
  • 125 g Mehl
  • ¼ Päckchen Backpulver
  • 60 ml Rotwein
  • 100 g Zartbitterschokolade

Die Eier schaumig schlagen. Zucker und Vanillezucker dazu geben und weiter schaumig schlagen. Dann die Margarine dazu geben und weiter zu einer glatten Masse schlagen. Die restlichen Zutaten nach und nach dazu geben. Die Cupcakes müssen 25 min bei 175° und Ober- und Unterhitze backen.

Zutaten für das Frosting:

  • 175 g Zartbitterschokolade
  • 55 g Butter
  • 130 g saure Sahne
  • 300 g Puderzucker

Schokolade mit Butter im Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen. Mit saurer Sahne verrühren. Zum Schluss den Puderzucker dazugeben und ebenfalls verrühren.

Für die Dekoration gibt es wieder ein Video – viel Spaß beim Angucken!

Wie gefallen euch das Video und die Cupcakes? Ich freue mich über eure Kommentare und Likes! 🙂 Hier kommen noch ein paar Impressionen von der Hochzeit:

Inzwischen ist mein Praktikum vorbei und mit dem Uni-Alltag sollte es auch wieder einen regelmäßigeren Blog-Alltag geben 😉 Bis bald!