Frühstück mit Minion-Produkten

Frühstück mit den Minions – 1000 Abonnenten auf Youtube

Jaaaaa, die Minions haben es mir echt angetan. 🙂 Am Dienstag war ich endlich im Kino. Ich fand den Minion-Film wirklich lustig, auch wenn einige gute Gags schon in den Trailern vorkamen – die habe ich natürlich alle gesehen. ^^

Minion Kinofilm WerbeaufstellerAuf Twitter habe ich zum „Minion-Wahn“ diesen Tweet gelesen:

Daraufhin kam mir die Idee alle Produkte mit den Minions drauf zu kaufen und zum Frühstück zu essen. Dazu habe ich auch ein kleines Video gemacht. Das Video ist ein Special anlässlich meiner ersten 1000 Abonnenten auf Youtube. Juhu! 🙂 Das Frühstück mit den „Minion-Zutaten“ ist erstaunlich lecker geworden, aber natürlich viel zu süß. ^^ Hier könnt ihr sehen, was ich alles gegessen und getrunken habe:

Das Video hat echt Spaß gemacht. Ich hoffe euch auch beim Zugucken. 😉 Bis bald, liebe Grüße Franzi

Viele Vitamine!

Gelber Smoothie mit Apfel, Birne und Banane

Juhu, Semesterferien! Und wie es leider oft passiert: Ich werde erst mal krank, mit Schnupfen und Kopfweh… 😦 Was hilft dagegen? Schlafen, Tee, etwas frische Luft, viel Trinken und viele Vitamine! Daher habe ich mir zum Frühstück einen vitaminreichen gelben Smoothie gemixt. Der war richtig lecker und morgen geht es mir bestimmt schon viel besser. 😉

DSC07061

Zutaten für den gelben Smoothie:

  • ein Apfel
  • eine Birne
  • eine Banane
  • 250 ml Orangensaft
  • ein Schuss Holundersirup

Die Birne und die Banane schälen, den Apfel und die Birne entkernen und das Obst im Mixer zerkleinern. Anschließend den Orangensaft und einen Schuss Holundersirup (nach der Hugo-Welle hat den doch fast jeder im Kühlschrank, oder?! 😉 ) dazu geben. Alles zusammen pürieren und anschließend in ein Glas abfüllen. Die Menge ergibt etwa zwei große Gläser.

Das war einer meiner ersten Smoothies, den ich selbst gemacht habe. Dabei war er einfach in der Zubereitung und hat mir sehr gut geschmeckt: Das werde ich häufiger machen! 🙂 Trinkt ihr gern Smoothies? Was sind eure Favoriten? Viele Grüße, Franzi.

Leise rieselt der Puderzucker auf die Waffel.

Lieblingsfrühstück: Apfel-Quark-Waffeln

Letzte Woche haben wir „DEN“ Tag der Liebe eher zufällig zelebriert. Wir hatten schon vor zwei Wochen, ohne einen Blick auf das Datum zu werfen, mit einem befreundeten Paar beschlossen, am Freitag ins Badeparadies Schwarzwald zu fahren. Da mein lieber Mann noch einen Tag Resturlaub hatte, haben wir  uns ein verlängertes Wochenende gegönnt. Für uns gehört zum Wochenende Ausschlafen und ein leckeres gemeinsames Frühstück. Waffeln sind ein Lieblingsessen meines Mannes, aber sie sollten zum Frühstück nicht zu schwer sein. Daher haben wir uns für eine leichtere Waffelvariante entschieden: Apfel-Quark-Waffeln. Das Rezept habe ich aus meinem Waffel-Backbuch und etwas abgewandelt.

Zutaten für das Rezept (ergibt 7 – 8 Waffeln, pro Stück ca. 200 kcal):

Apfel-Quark-Waffeln_Rezept (1)

  • 50 g Butter
  • 3 Eier und etwas Salz
  • 125 g Magerquark
  • 55 g Apfelmus
  • 1 Esslöffel Honig
  • 50 g Zucker
  • 175 g Mehl
  • 2 Messerspitzen Backpulver
  • 100 ml fettarme Milch
  • Rapsöl fürs Waffeleisen
  • Puderzucker zum Bestäuben

Und so funktioniert es:

Die Eier trennen und das Eiweiß mit etwas Salz steif schlagen. Danach die Butter im Mixtopf (oder einem normalen Topf) zerlassen und wieder abkühlen lassen. Anschließend die Butter mit Quark, Apfelmus, Eigelben, Honig und Zucker cremig rühren. Nun Mehl, Backpulver und Milch dazu geben und gut verrühren. Zum Schluss vorsichtig mit dem Schneebesen den Eischnee unterheben.

Das Waffeleisen (das eigentlich Waffelautomat heißt ^^) vorheizen und mit Rapsöl leicht einfetten. Pro Waffel 3 Esslöffel Teig verwenden und die Waffeln 2 1/2 Minuten backen.

Wir haben die Waffeln mit Puderzucker bestäubt und dazu gab es Obstsalat und selbstgekochtes Apfelmus. Aus unserem Waffelautomat kommen belgische Waffeln, was ich eigentlich sehr gut finde, aber am Freitag musste ein bissen Kitsch sein, daher habe ich mit einem Servierring Herzen ausgeschnitten. 😉

Die Waffeln waren luftig, locker und seeeeehr lecker. 🙂 Yammi! Und dabei mit 200 kcal pro Stück deutlich leichter als der Klassiker mit ca. 400 kcal.  Nach dem tollen Frühstück haben wir uns eine Pause gegönnt und sind anschließend in das Schwimmbad gefahren. Zur Feier des Tages gab es dort Gratis-Sekt an der Bar im Pool und sehr viele verliebte Pärchen. Dafür war im Rutschenteil nicht viel los. 😉 Wir hatten einen tollen Tag, an den wir uns sicher noch lang gern erinnern, ob es nun der 14. Februar war oder nicht 😉 Habt Ihr mit Euren Lieben etwas Schönes unternommen? Mögt Ihr auch so gern Waffeln?
Ich wünsche Euch noch eine gute Restwoche! Bis bald, Franzi.