„Einfach Unverbesserliche“ Minion Cupcakes

Ich liebe den Film „Ich einfach unverbesserlich“ und die wahnsinnig süßen Minions. Wer keine Ahnung hat wovon ich rede… Guckst du hier:

Sind sie nicht niedlich?! Sie sind inzwischen die wahren Stars der Filme. 🙂 Dann gibt es noch einen weiteren Umstand der dazu geführt hat, dass ich Minion Cupcakes backen wollte: Nerdy Nummies. In „Nerdy Nummies“ auf Youtube backt Rosanna Pansino nerdige Kuchen und Cupcakes, die sie toll dekoriert. Ein Beispiel:

Mit ihr als Vorbild wollte ich mich an Fondant, Frosting/ Icing und damit Cupcakes wagen! 🙂 Es hat wirklich sehr viel Spaß gemacht, war aber auch eine Menge Arbeit! Ich habe Fondant und Icing selbst hergestellt, da ich es in deutschen Läden nicht gefunden habe oder es mir zu teuer war. Mit dem Thermomix geht es ganz fix!

Ich habe mit dem Fondant angefangen. Das Rezept dafür habe ich von Chefkoch: Rollfondant ohne Eiweiß. Ich habe die komplette Menge gemacht, was für meine 12 Cupcakes viel zu viel war. Ich denke die Hälfte reicht aus. Den fertigen Fondant kann man leicht mit Lebensmittelfarbe färben.

Nach dem Fondant habe ich die Muffins gebacken, die die Grundlage für die Cupcakes bilden. Das Rezept für die Limomuffins ist ganz einfach: 3 Tassen Mehl, 2 Tassen Zucker, eine Tasse Öl, eine Tüte Backpulver, eine Tüte Vanillezucker, 4 Eier und eine Tasse Orangenlimo (z.B. Fanta). Alles zusammen in eine Schüssel geben und gut verrühren. Anschließend den Teig in Muffinförmchen (-ideale Farbe für die Förmchen: natürlich blau wie die Latzhosen der Minions-) füllen und bei 180° ca. 25 Minuten mit Ober- und Unterhitze backen. Nach dem Backen müssen die Muffins sehr gut auskühlen. Dann habe ich mit einem großen Messer die Spitze abgeschnitten und die Muffins oben gerade gemacht.

Zwischen den Muffin und das Fondant kommt Frosting oder Icing. Es ist eine Buttercreme die sehr gehaltvoll ist, aber super lecker schmeckt! Das Rezept gibt es hier: Vanille Frosting. Die Vanillepaste habe ich weg gelassen. Das Frosting wird mit einem Messer auf die Cupcakes gestrichen. Danach kommen sie für mindestens 10 Minuten in den Kühlschrank. Bevor das Frosting drauf kommt müssen die Muffins komplett ausgekühlt sein!

Nun kommt der schwierigste, aber auch lustigste Teil: das Dekorieren. Ich habe mir aus dem Internet Vorlagen ausgedruckt um die Gesichter möglichst gut hin zu bekommen. Der gelbe Fondant wird ausgerollt und über die Cupcakes gelegt. Mit einem Messer außen herum schneiden und den restlichen Fondant abnehmen. Mit Plätzchenausstecher, einem Deckel und einem Fingerhut habe ich die Augen und Brillen gebastelt. Besonderes Fingerspitzengefühl erfordern die kleinen Haare. Sie lassen sich mit einem feuchten Pinsel und Zahnstochern platzieren.

Trotz Unterstützung von meinem Mann waren wir den ganzen Abend beschäftigt. Es ist also viel Arbeit! Aber es hat Spaß gemacht und das Ergebnis ist super! Sie sehen übrigens nicht nur gut aus, sondern haben auch sehr lecker geschmeckt 🙂

Habt ihr auch schon mal eine Torte oder Cupcakes mit Fondant verziert? Was ist euer Lieblingsfilm? Ich freue mich über Eure Kommentare, jedes „Gefällt mir“ und Teilen 🙂 Bis bald!

P.S: Morgen gibt es auch ein Video, wie ich die Minion-Cupcakes gemacht habe! Es lohnt sich also wieder vorbei zu gucken 😉 Hier gibt es das Minion-Cupcakes-Video

Noch mehr mit Fondant?! Sehr gern: Schokokuchen mit rosa Rollfondant-Herzchen und Video: Sheriffstern-Kuchen aus der Serie “The Walking Dead” Inzwischen gibt es auch noch mehr Minions! Hier geht es zu meinem Minion Kuchen.

Advertisements

35 Gedanken zu “„Einfach Unverbesserliche“ Minion Cupcakes

    • Liebe Liliana, vielen Dank 🙂 Du kannst eine beliebige Tasse nehmen, wenn Du immer die gleiche Tasse für alle Zutaten benutzt. Die Tassengröße/Menge ist egal, es geht nur um das Verhältnis der Zutaten zueinander. Ich benutze meist ein kleines Trinkglas.

      • Liliana schreibt:

        Danke für die Antwort. Leider bin ich immer noch nicht zufrieden 😦 Da kommen auch die 4 Eier drin, es kann also nicht egal sein wie groß wie Tasse ist… Es reicht wenn du mir sagen könntest wie groß dein Trinkglas ist, also wieviel ml Wasser darein passt.
        Viele Grüße 🙂

      • Das ist eine gute Idee! 235,50 ml Wasser passen in mein kleines Glas 🙂 Ich hoffe damit kannst du die süßen Minions nachbacken. Viel Spaß! 🙂

  1. Arwen Mak schreibt:

    Sag mal: Welche Tassengröße hast du denn verwendet für den Teig? Das wäre noch wichtig zu wissen…. 😉

  2. nikki schreibt:

    Die Cupcakes sehen wirklich toll aus! Ich überlege, ob ich mich auch daran traue für einen Geburtstag. Da ich noch keinerlei Erfahrung mit Cupcakes habe und ich die auch noch im Zug transportieren müsste, habe ich zwei Fragen: Wie lange halten die Cupcakes sich mit dem Frosting und wie bewahre ich sie am besten auf?

    • Hallo Nikki, ich habe selbst schon einen Kuchen mit Frosting 3,5 h im Auto transportiert. Bis zu 4 h halten sie sicher durch. Ich habe ein Kuchenblech mit einem Deckel, da stelle ich sie gerne rein, alternativ geht sicher auch eine Tortentransportbox (oder Tortenglocke) also so eine Platte mit Plastikhaube. Wenn du das nicht hast, könntest du sie auch in eine hohe Plastikdose oder Auflaufform stellen und die Form mit Alufolie abdecken. Wenn es warm war, habe ich auch schon mal Kühlakkus mit dazu gelegt. Die müssen aber in einem Plastikbeutel gut eingepackt sein, denn wenn sie auftauen kondensiert außen Wasser! Viele Grüße, Franzi P.S: Das Rezept für den Teig ist etwas viel. Es reicht die Hälfte. Ich hatte damals noch einen kleinen Kuchen gebacken.

      • nikki schreibt:

        Und wielange halten die sich in etwa dann im Kühlschrank? Wenn ich die am Tag vorher mache, geht das?

      • nikki schreibt:

        Mir sind noch mehr doofe Fragen eingefallen: wo hast du die Vorlage gefunden, auf denen nur die Köpfe drauf sind? Die Bilder, die ich gefunden habe sind nicht so gut geeignet 😦
        Und wieviele Cupcakes sind es denn dann geworden mit der halben Menge an Teig?
        Ich danke dir schon mal sehr und ich bin gespannt auf das Ergebniss:)

      • Von dem oben abgegeben Rezept habe ich 12 Cupcakes und einen kleinen Limokuchen gemacht. Die Vorlagen habe ich gegoogelt: Ich habe nach Minion gesucht und bei Typ „Foto“ ausgewählt und eine hohe Auflösung. Ich kann dir die Vorlage auch per Mail schicken. LG

  3. Mirella schreibt:

    Hallo 🙂 bin vom Rezept begeistert und möchte es gerne für 24 Cupcakes ausprobieren (da müsste ich ja eigentlich alles an Zutaten verdoppeln außer den Fondant ohne Eiweiß). Gibt es einen Geheimtipp in welchem Supermarkt ich die meisten Zutaten am besten finden und kaufen könnte?

    • Hallo Mirella, das oben angegebene Rezept ist sehr großzügig. Ich habe davon 12 Cupcakes und einen kleinen Kuchen gebacken. Könnte also auch für 24 Cupcakes reichen. 🙂 Inzwischen kaufe ich das Fondant immer fertig bei Xenos. Die Lebensmittelfarbe habe ich bei Perfetto (Feinkost-Geschäft im Karstadt) gekauft. Ich finde auch die Farben von Brauns Heitmann ganz gut. Es ist Pulver und verändert daher die Konsistenz des Fondant nicht so stark wie flüssige Farbe. Die Farbe habe ich im Kaufland gekauft. Dort bekommst du dann auch alle anderen Zutaten (und nicht so teuer wie im Feinkostladen 😉 ). Ich hoffe das hilft dir weiter und das Backen macht dir Spaß und gelingt 🙂 LG Franzi

  4. Leni schreibt:

    Hallo zusammen, ich würde mich in den nächsten Tagen auch sehr gerne an die Minion Cupcakes wagen, jedoch stehe ich einem großen Problem gegenüber. Ich besitze keinen Thermomix! Evtl könnte ich einen auftreiben aber meine Frage, gibt es eine Möglichkeit das Fondant und Frosting anderweitig herzustellen?
    Danke für eure Antwort
    Leni

    • Hallo Leni, vielen Dank für deinen Kommentar. Freut mich, dass dir das Rezept gefällt und du es ausprobieren möchtest 🙂 Also ein Thermomix vereinfacht die Herstellung von Fondant und Frosting, aber er ist nicht notwendig! Das Frosting kannst du auch ganz leicht mit einem Handrührgerät oder sogar selbst mit dem Schneebesen zusammen rühren. Das Rezept, das ich für das Fondant verwendet habe, ist von Chefkoch.de und in der Anleitung wird auch kein Thermomix benutzt: http://www.chefkoch.de/rezepte/634891164207019/Fondant-ohne-Eiweiss.html Ich habe auch schon von einer Variante gehört, bei der Marshmallows in der Mikrowelle geschmolzen werden und dann mit Puderzucker zu Fondant verarbeitet werden: http://www.chefkoch.de/rezepte/1108001216886916/Marshmallow-Fondant.html Diese Methode nutzt meine Schwägerin und es funktioniert auch super! Ich hoffe das hilft dir weiter 🙂 Viel Spaß! Viele Grüße, Franzi

  5. Nicole schreibt:

    Hallo Franzi… Dank deinem tollen Video und deiner guten anleitung will ich mich nun auch endlich mal an Fondant wagen 😉 Cupcakes back ich öfters und auch sonst back ich gerne aber an richtige Torten und Fondant hab ich mich noch nicht gewagt. Montag hat mein kleiner Sohn Geburtstag und da soll es die Minion Cupcakes und den Minionkuchen geben. Fondant ist bestellt und schon unterwegs. Jetzt zu meiner Frage: Du besitzt auch einen Thermi 🙂 Ich auch und ich wollte wissen auf welchen Stufen ich für kuchen und das Frosting einstellen muss? Vielen Dank schon mal im Voraus, ganz liebe Grüsse Nicole

    • Hallo Nicole, vielen Dank für deinen netten Kommentar.
      Für das Frosting verwende ich Stufe 4 und für den Kuchenteig auch. Bei dem Frosting verrührst du am besten zuerst 30 sec die Butter, dann den Zucker dazu, noch mal 30 sec und zum Schluss den Frischkäse noch mal 30 sec bzw. bis alles schön cremig ist.
      Noch ein Tipp: Du kannst das Rezept für die Minion-Muffins halbieren. Die Menge reicht aus!
      Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg und deinem Sohn einen tollen Geburtstag! Liebe Grüße, Franzi

  6. Nicole schreibt:

    Vielen Dank für die schnelle Antwort 🙂 na dann stehen den Cupcakes, dem Kuchen und dem Geburtstag nichts mehr im Weg 😀 Freu mich schon aufs backen. den Kuchen will ich morgen schon backen und sonntag nehm ich mir dann das dekorieren vor. Bin gespannt was der Zwerg dazu sagt 😉

    LG Nicole

  7. Johannes schreibt:

    Hallo Franzi,
    ich habe die Minion Cupcakes für meine Freundin gebacken und sie sind echt super geworden. Anstatt des Fondants habe ich Marzipan verwendet, das schmeckt mir besser. Zum färben der Brillenbänder habe ich Kakao verwendet. Die großen gelben und weißen Kreise lassen sich, wie ich finde, einfacher formen wenn man aus der Masse (egal ob Fondant oder Marzipan) eine Kugel formt, diese zwischen zwei stücke Frischhaltefolie legt und dann mit einem Topf platt drückt bis die kreise die richtige Größe haben. Nach 2-3 verzierten Cupcakes hat man dann auch die richtige Kugelgröße und den nötigen Druck mit dem Topf raus.
    Ansonsten ist das ganze eine super tolle Anleitung die selbst für einen Backanfänger wie mich sehr gut zu verstehen und nach zu backen ist.

    Gruß Johannes

  8. ella wayfarer schreibt:

    Die sehen ja super aus!!! Mein kleiner Bruder hat morgen Geburtstag und ist Minionsfan, also bin ich gerade auf der Suche… Wie hast du denn die graue und schwarze Fondantmasse gefärbt?
    Liebste Grüße,
    Ella

  9. Claudia schreibt:

    Hallo zusammen.
    Für den Kindergeburtstag meines Sohnes möchte ich, nach einem Kuchen am eigentlich großen Tag, nun auch noch Minionsmuffins backen. Deine Anleitung und das Rezept werden mir sehr dabei helfen. Ich werde die Verzierung wohl auch eher mit dünn ausgerolltem Marzipan machen. Nur weiß ich nicht, wie und wo ich das silber für die Brille her- bzw. hinbekommen. Habt ihr einen Tipp für mich? für den Kuchen hatte ich silberlila Zuckerstücke geholt und diese in Marzipan geknetet. Für die Muffins wäre mir das aber zu aufwendig und zu teuer, da diese nur in einer Kombi-Mädchen-Packung von Dr. … zu finden sind. Danke schon mal für die Tipps. 🙂

    • Huhu, so viel ich weiß gibt es silberne Lebensmittelfarbe, allerdings nur online zu kaufen. Ich habe damals einfach schwarze Lebensmittelfarbe benutzt – nur ganz wenig dann wurde mein weißes Fondant grau. Vielleicht klappt das auch mit Marzipan? Ansonsten habe ich leider keine geniale Idee – bin gerade in Neuseeland und erinnere mich nicht so an die deutschen Süßigkeitenregale… vielleicht gibt es eine Süßigkeit die grau ist?!
      Ich wünsche dir in jedem Fall viel Spaß und Erfolg! Lg Franzi

  10. Claudia schreibt:

    Hallo franzibee,

    danke für deinen Hinweis. Ich schau einfach mal. Habe aber auch noch eine Idee gefunden, in schwarze Eiweißmasse weißen Bonbons (von den Bonbonketten) zu drücken. Dann kann ich auf silber verzichten. 🙂
    @ella wayfarer: schwarze Lebensm. Farbe hatte ich mal auf einer Messe geholt. Ansonsten weiß ich es leider auch nicht. 😦
    Alles Gute

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s